Flecken-Entfernen.net
Flecken

Blutflecken entfernen - aus Teppich, Kleidung, Matratze

Flecken vom Blut (Foto: Fotolia.de - tischdecke v2 rotweinfleck I © WoGi)

Flecken lassen sich nicht vermeiden. Immer wieder treten hier und da welche auf und manchmal merkt man es gar nicht so recht. Blutflecken in der Kleidung, auf der Matratze oder auf dem Teppich gehören zum Beispiel zu den Flecken, die man nicht unbedingt gleich sieht. Schnell hat man sich mal aufgerissen oder die Haut eingeritzt und schon ist ein Blutfleck entstanden.

Grundsätzlich gilt: Umso frischer der Fleck, umso besser lässt er sich entfernen. Hat man dementsprechend einen frischen Blutfleck ausgemacht, hilft in dem Falle klares, kaltes Wasser am besten. Es ist besonders wichtig, dass das Wasser kalt ist. Man darf kein warmes oder heißes Wasser für Blut verwenden.

Im Blut ist Eiweiß enthalten. Kommt es mit Wärme in Verbindung, gerinnt es und geht eine dauerhafte Beziehung mit der jeweiligen Faser ein. Dann ist es unmöglich, den Blutfleck zu entfernen. Zumindest nicht mit sanften Mitteln, die man immer als erstes bei der Fleckenentfernung in Betracht ziehen sollte.



Erste Hilfe bei Blutflecken in der Kleidung

Hat man einen Blutfleck in einem Kleidungsstück entdeckt, dann muss man sofort handeln. Die betreffende Stelle wie oben bereits erwähnt erst einmal mit kaltem Wasser auswaschen. Das ist oft schon ausreichend, um den Fleck zu entfernen.

Danach kann man das Kleidungsstück wie gewohnt waschen. Verstärkt wird die Wirkung des kalten Wassers durch Backpulver, welches man auf die betroffene Stelle gibt und eine Weile einwirken lässt. Anschließend wird das Kleidungsstück normal gewaschen.

Blutflecken in Teppich und Matratze wie man ihnen zu Leibe rückt

Kleidungsstücke können nach der Fleckenbehandlung einfach in die Waschmaschine gegeben werden, schwieriger ist es mit Teppichen und Matratzen. Sie kann man nur per Hand einer Fleckenbehandlung unterziehen.

Bei Blutflecken auf Teppich und Matratze kommt erst einmal wieder das kalte Wasser zum Einsatz. Bei Blut kann man dieses fast schon als Allheilmittel bezeichnen, die Voraussetzung ist aber immer, dass der Blutfleck frisch ist.

Ist man mit Wasser nicht erfolgreich, hilft der Zusatz von Acetylsalicylsäure, wie man sie in zahlreichen Kopfschmerztabletten findet. Da die Säure in Wasser aufgelöst werden muss, greift man zu einer Brausetablette und löst diese gemäß Packungsbeilage auf.

Mit dieser Mischung feuchtet man den Blutfleck an und lässt diese einige Zeit einwirken. Hernach wird alles mit klarem Wasser ausgewaschen.

Frische Blutflecken auf dem Teppich lassen sich auch sehr gut mit Küchenrolle, Toilettenpapier oder Zellstofftaschentüchern entfernen. Einfach solange tupfen, bis das Blut restlos aufgesogen ist.