Flecken

Edelstahlreiniger

Wer glänzende Oberflächen liebt, wird an einem Edelstahlreiniger nicht vorbeikommen. Denn mit einem normalen Allzweckreiniger wird Edelstahl und Chrom zwar sauber, aber der Glanz bleibt aus. Dafür sorgt das speziell für diesen Einsatzzweck entwickelte Produkt. Allerdings muss man unbedingt darauf achten, ob es sich um hochglänzende oder um matte Oberflächen handelt.

Edelstahlreiniger für glänzende Flächen

Hauptsächlich sind es Spülbecken, Töpfe oder Bestecke, die mit der Zeit an Glanz verlieren. Der Edelstahlreiniger wird üblicherweise in Plastikflaschen angeboten. Wer möchte, kann mit einem Allzweckreiniger zunächst den gröbsten Schmutz entfernen, bevor der Spezialist für den Glanz zum Einsatz kommt. Im Edelstahlreiniger sind winzig kleine Schleifkörper enthalten, die das Material gründlich säubern. Deshalb die Flasche vor Gebrauch stets gut schütteln, damit sich alles gut verteilt. Die milchige Flüssigkeit wird auf einen feuchten Lappen aufgetragen und damit auf der Oberfläche verrieben. Ein weiteres Tuch, das nur ganz leicht angefeuchtet ist, entfernt den Reiniger wieder, Töpfe und Geschirr dann gut abwaschen. Anschließend wird noch mit einem trockenen Tuch poliert. So wird nicht nur für neuen Glanz gesorgt, sondern die Oberflächen sind auch noch zusätzlich versiegelt.

Edelstahlreiniger für matte Oberflächen

Moderne Küchengeräte sind oftmals mit matten Edelstahlblenden ausgestattet. Eine No-touch-Funktion soll zwar dafür sorgen, dass man keine Fingerabdrücke auf diesem Material sieht, aber irgendwann sind auch diese Oberflächen einmal schmutzig. Wer zum Putzen dieser Küchengeräte einen Edelstahlreiniger verwenden möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass er für matte Oberflächen geeignet ist. Sämtliche Fett-, Wasser- und sonstige Flecken werden mühelos entfernt und nach dem Polieren entsteht eine streifenfreie Oberfläche. Edelstahlreiniger, der stets mit Gummihandschuhen angewendet werden sollte, ist durchaus ein sehr nützlicher Helfer und sorgt für strahlenden Glanz, vor allem in der Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*