Flecken

Fleckenmittel

fleck-entfernen_fl (Foto: Fotolia.de – Hand wash © djemphoto)

Wenn von Fleckenmitteln im Haushalt die Rede ist, sind hiermit in der Regel Spezialreiniger gemeint, die besonders hartnäckige Fleckenarten entfernen helfen. Als hartnäckig gelten beispielsweise Flecken einiger Gemüsearten, allen voran Möhren und Rote Beete. Auch Rotwein ist bekannt für schwer zu entfernende Flecken. Ebenfalls kritisch gelten Flecken, die durch Kugelschreiberminen oder rostige Gegenstände entstanden sind.

Fleckenmittel im Einsatz

Dank der modernen Reinigungsmittelindustrie gibt es jedoch heute für nahezu jede Fleckenart das passende Fleckenmittel, wenn man nicht gar auf die natürlichen Fleckenmittel aus Großmutters Trickkiste zurückgreifen kann. Manche Hersteller von Reinigungsmitteln bieten sogar für jede besondere Fleckenart unterschiedliche, jedoch gezielt wirkende Produkte an.

Die meisten Fleckenmittel finden auf Textilien Verwendung. Hierbei spielt die Kleidung eine besondere Rolle, da kaum mehr jemand sich im beruflichen wie privaten Leben mit schmutziger Kleidung zeigen möchte. In der Regel werden die Fleckenmittel direkt auf den Fleck gegeben und nach einer kurzen Einwirkzeit mit der normalen Maschinenwäsche gewaschen. Selbst empfindliche Stoffe wie Seide oder Satin lassen sich mit dem richtigen Fleckenmittel für Feinwäsche (Anwendungshinweise beachten!) von lästigen Flecken befreien. Hier folgt der Fleckenbehandlung in der Regel die schonende Handwäsche.

Für Flecken auf Wohntextilien gibt es zumeist eigene Fleckenmittel, da man das stoffbezogene Sofa oder den Sessel kaum in die Waschmaschine stecken kann. Hier bietet sich die Behandlung mit leicht flüchtigen Trägerstoffen an beispielsweise Fleckenmittel mit Ethanol (Spiritus) oder Waschbenzin. Mit einem sauberen Tuch lassen sich die mit dem Fleckenmittel vorbehandelten Materialien vorsichtig bearbeiten und der Fleck entfernen. Bei der Behandlung jedoch zu beachten: Das Saubertupfen und Reiben sollte stets in Richtung Fleckmitte erfolgen, damit sich die Schmutzreste nicht zu einem größeren Fleck verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*