Flecken

Kaugummi entfernen – aus Kleidung, Teppich, Autositz

Kaugummi entfernen (Foto: Fotolia.de – sticky feet © Matthew Collingwood)

Schlechte Erfahrung mit Kaugummi an den Schuhen, der Kleidung oder den Möbeln hat wohl jeder schon einmal gemacht. Man tritt auf einen Kaugummi, setzt sich drauf und im schlimmsten Falle nimmt man ihn so mit nach Hause und klebt ihn unbewusst irgendwo fest. Man findet ihn am Teppich oder dem Fußboden, auf Stühlen und auf dem Sofa oder, wenn die eigenen Kinder die Übeltäter sind, unterm Tisch. Kaugummi lässt sich schlecht entfernen, es sei denn, man kennt einige Tricks. Die besten Tipps und Ratgeber zum Kaugummi entfernen haben wir im Folgenden für Sie gesammelt.

Kaugummi entfernen aus Teppich, Autositzen und Polstern

Kleidungsstücke, alles aus Stoff, das man abziehen kann, Textilien und ähnliches, kann man einfrieren. Man packt sie in einen Plastik-, besser in einen Gefrierbeutel und legt sie in das Gefrierfach, bzw. den Gefrierschrank. Der Kaugummi wird hart und lässt sich leicht abbrechen oder abkratzen. Die meist verbleibenden Reste können mit Spiritus oder Benzin entfernt werden. Dabei ist allerdings auf das Material zu achten. Bei einigen Stoffen kann es die Farbe ziehen. Deshalb ist es empfehlenswert, an einer unsichtbaren Stellen einen Test durchzuführen. Zum Betupfen der Kaugummireste nimmt man ein weiches, sauberes Tuch. Es wird immer nur getupft, nicht gerieben.

Kaugummi entfernen mit Kälte ohne Eisschrank

Leider können mache Textilien, die vom Kaugummi befreit werden sollen, nicht in den Gefrierschrank oder Eisschrank gelegt werden, weil sie schlichtweg zu groß sind. Allerdings kann man versuchen, den Kaugummi mit übergelegten Kühlakkus hart werden zu lassen. Dann verfährt man wie oben. Bei Teppichen wirkt das ganz gut. Man kann den Kaugummi herausbröseln. Wer hat, kann auch Vereisungsspray bzw. Eisspray nutzen, dasselbe, welches auch in der Sportmedizin verwendet wird. Entscheidend ist, dass der Kaugummi aushärtet. Bei transportablen Teppichen kann man diese im Winter auch in die Kälte, in den Garten legen. Das funktioniert auch bei Autositzen. Meist reicht schon eine kalte Nacht, in welcher das Auto im Freien steht. Natürlich müssen schon ein paar Grad Minus herrschen, damit der Kaugummi ordentlich hart wird. Dann sollte er sich recht leicht entfernen lassen. Im Sommer ist das schwieriger. Da kann man probieren, den Kaugummi mit Cola zu entfernen. Für dunkle Autositze und Teppiche kann man das empfehlen, sonst sicher nicht. Die Cola löst den Kaugummi auf. Anderenfalls kann man auch Waschbenzin verwenden. Man träufelt etwas davon vorsichtig über den Kaugummi und reibt ganz leicht. Aus den Sitzrillen muss man die klebrige Masse meist mit den Fingernägeln vorsichtig herauspulen.

Manchmal muss man mehrere Methoden ausprobieren, bis die Bemühungen von Erfolg gekrönt sind.

Kaugummi aus Haaren entfernen

Um Kaugummi aus Haaren zu entfernen, funktioniert die Gefriermethode leider nicht. Hier ist exakt andersherum vorzugehen: Anstatt den Kaugummi in den Haaren hart werden zu lassen, muss das Kaugummi möglichst geschmeidig werden, um sich aus dem Haar lösen zu lassen. Dazu reiben Sie die betroffene Stelle mit Butter, Speiseöl oder Creme ein und versuchen behutsam, Stück für Stück den Kaugummi aus den Haaren herauszuziehen. Ein feiner Kamm kann hierbei hilfreiche Dienste leisten.

Kaugummi entfernen – Ihre Erfahrungen und Tipps

Welche Erfahrungen haben Sie beim Kaugummi entfernen gemacht? Haben Sie weitere Ideen oder Feedback zu unserem Kaugummi entfernen Ratgeber? Nutzen Sie das unten stehende Kommentarfeld für konstruktive Frage, Ideen und Verbesserungsvorschläge sowie Bewertungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*